Patriarch BartholomäusPatriarch Bartholomäus
Foto: Massimo Finizio

Das Amt des Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel bekleidet seit 1991 Seine Heiligkeit Bartholomäus I. Neben dem Oberhaupt der Kirche von Konstantinopel steht er symbolisch der orthodoxen Christenheit vor. Sein offizieller Titel ist "Erzbischof vom Neuen Rom Konstantinopel und Ökumenischer Patriarch".

Kurzbiographie:
www.wikipedia.org

Das Patriarchat von Konstantinopel

Internetpräsenz: www.patriarchate.org (griechisch, englisch)
Informationsseite: www.wikipedia.org

Eckdaten des Patriarchats von Konstantinopel:

Das Ökumenische Patriarchat mit Sitz in Konstantinopel (Istanbul) hat heute den Vorsitz der orthodoxen Patriarchate. Dabei ist der Patriarch unter den orthodoxen Patriarchen "Erster unter Gleichen", was durch den Titel "Ökumenisch" hervorgehoben wird, der nicht interkonfessionell, sondern innerorthodox gemeint ist. Obwohl der Ökumenische Patriarch den Vorsitz führt, hat er keine Weisungsbefugnis innerhalb der anderen autokephalen orthodoxen Kirchen.

Der Kirche des Ökumenischen Patriarchats gehören etwa 3,5 Millionen Gläubige an. Neben dem Sitz in der Türkei umfasst das Patriarchat Diözesen in Griechenland (dort vor allem um Thessaloniki), auf Kreta und der Inselgruppe Dodekanes.
Zum Patriarchat gehören auch die folgenden Kirchen an: Die Orthodoxe Kirche Finnlands, die Karpartho-Russische Kirche in Amerika, die Ukrainische Autonome Orthodoxe Kirche in Amerika, die Autokephale orthodoxe Kirche von Albanien in Amerika und das Exarchat der orthodoxen Gemeinden russischer Tradition in Westeuropa.
Dazu kommt eine ganze Reihe von Diözesen auf der ganzen Welt.
Der Ökumensiche Patriarch Bartholomäus I.