Ikone der Hypapante
Hochfest der Hypapante - Begegnung des Herrn mit Symeon
Gefeiert am 02. Februar

 

 

"Hypapante ist das dritte Hochfest der Feier der Menschwerdung und Erscheinung des Gottessohnes. Es schließt den Festzyklus ab und weist bereits voraus auf Kreuz und Pascha durch die prophetischen Worte des Simeon.

Die Begegnung des Herrn mit Simeon, dem Greis, und Anna, der alten Frau, ist zugleich Symbol der Begegnung des neuen Heils mit dem herbstlichen Alten Bund, mit der durch die Sünde alternden Menschheit und mit jeder der Hoffnung erstorbenen Menschenseele, die das neue Leben empfängt. In dieser Begegnung wird der menschlichen Natur Erneuerung, Heilung und Vergöttlichung zuteil. Vom einzelnen Gläubigen aber wird dies als zwiefache Segnung erfahren: als die Segnung seiner Hände, so dass sein Tun und Lassen fortan ein gesegnetes ist, und als das neu geschenkte Vermögen, in Freude und Frieden die Welt zu verlassen, weil Sinn und Ziel des Lebens nicht mehr in Frage stehen. Dies bringt eine Distanz zur Welt und eine Gelassenheit, die zum Leben wie zum Sterben gleich nötig ist.
Unser Fest ist bereits durch die Pilgerin Aetheria in Jerusalem um die Wende vom vierten zum fünften Jahrhundert bezeugt und hat sich von da aus in die ganze Oikumene verbreitet."

In der Orthodoxen Kirche ist das Fest der Hypapante ein Christusfest und kein Fest der Gottesgebärerin (wie in der katholischen Kirche).

In vielen Klöstern und Gemeinden findet an diesem Tag am Ende der Liturgie eine Segnung der Kerzen statt.

(Text aus Sergius Heitz: Mysterium der Anbetung 1.)

 

Tropar, 1. Ton
Freue dich, gnadenerfüllte, jungfräuliche Gottesgebärerin! Denn aus dir ist aufgegangen die Sonne der Gerechtigkeit, Christus, unser Gott. Er erleuchtet, die da wandeln in Finsternis. Frohlocke auch du, gerechter Greis, der du auf den Armen trägst den Befreier unserer Seelen, der uns auch die Auferstehung schenkt.

Kondak, 1. Ton
Durch Deine Geburt hast Du den jungfräulichen Schoß geheiligt, und wie sich's geziemet, hast Du die Hände des Simeon gesegnet, Christus, unser Gott, Du hast auch uns jetzt errettet. Gib Frieden uns, dämme ein den Krieg der Völker. Stärke uns, der Du uns liebst, einzig Menschenliebender!

 

INTERESSANTES UND WISSENSWERTES

_________________________________________________

Im Glossar finden Sie wichtige Fachbegriffe, die für das Verständnis der Gottesdienste hilfreich sein können.

__________________________________________________

Der Schmale Pfad. Orthodoxe Quellen und Zeugnisse. Vierteljährlich erscheinende Schriftensammlung mit Materialien zum orthodoxen Christentum, herausgegeben von Johannes Alfred Wolf.

__________________________________________________

Eine Klosterkirche entsteht. Der Klosterhof der Spyridon-Skite baut in Unterufhausen eine Klosterkirche zu Ehren der Verkündigung und des hl. Justin von Celije. Spenden für den Kirchbau werden erbeten.

__________________________________________________

Paterikon

"Paterikon" - eine Kinderbuchreihe des Potamitisverlags, die in verschiedenen Sprachen erhältlich ist und kleine Geschichten aus dem Buch der Väter, der Heiligen und aus dem Kirchenjahr vorstellt.

__________________________________________________