1. Vorfastensonntag
1. Vorfastensonntag - Sonntag des Pharisäers und Zöllners

 

Mit der Vigil dieses Herrntags beginnt das Triodion, d.h. die Sammlung von Eigentexten der Fastenzeit, die daher ihren Namen hat, dass in den Kanones der Oden an Wochentagen nur drei statt neun Oden gesungen werden. Die Apostellesung der Liturgie mahnt, an den überkommenden Traditionen festzuhalten. Das ist zweifellos mit Hinblick auf die Fastenzeit und ihre Regeln zu verstehen. Das Evangelium macht allerdings sogleich deutlich, dass damit nicht ein gesetzlicher Konservativismus gerechtfertigt und angepriesen werden soll: Der Pharisäer, der getreu alle überkommenden Vorschriften hält und sich dessen vor Gott rühmt, wird beschämt durch den gesetzlosen Zöllner, der in Demut seine Unwürdigkeit bekennt. Die Demut ist die erste Vorbedingung für ein heilsames Fasten. Ohne sie sind alle übrigen Anstrengungen vergeblich. (Sergius Heitz: Mysterium der Anbetung 1.)

Kondak, 4. Ton
Lasset uns fliehen die hochmütige Prahlerei des Pharisäers und lernen das demütige Seufzen des Zöllners! Zu unserem Erlöser lasst uns rufen: Vergib uns, Allerbarmer!

 

 

INTERESSANTES UND WISSENSWERTES

_________________________________________________

Im Glossar finden Sie wichtige Fachbegriffe, die für das Verständnis der Gottesdienste hilfreich sein können.

__________________________________________________

Der Schmale Pfad. Orthodoxe Quellen und Zeugnisse. Vierteljährlich erscheinende Schriftensammlung mit Materialien zum orthodoxen Christentum, herausgegeben von Johannes Alfred Wolf.

__________________________________________________

Eine Klosterkirche entsteht. Der Klosterhof der Spyridon-Skite baut in Unterufhausen eine Klosterkirche zu Ehren der Verkündigung und des hl. Justin von Celije. Spenden für den Kirchbau werden erbeten.

__________________________________________________

Paterikon

"Paterikon" - eine Kinderbuchreihe des Potamitisverlags, die in verschiedenen Sprachen erhältlich ist und kleine Geschichten aus dem Buch der Väter, der Heiligen und aus dem Kirchenjahr vorstellt.

__________________________________________________